Spende für Gartenwerkhaus

Volksbank RheinAhrEifel spendet für ein Gartenwerkhaus der Lebenshilfe am Kaiserplatz in Sinzig

Mit 2500,- € unterstützt die Volksbank RheinAhrEifel den Bau eines Gartenwerkhauses beim neuen Begegnungszentrum der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler am Kaiserplatz in Sinzig. „Nun sind wir dem Ziel, das Werkhaus noch in diesem Jahr finanzieren zu können, ein riesiges Stück näher“, freut sich Stefan Möller, Geschäftsführer der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler.
Das Werkhaus soll die Angebotspalette des neuen Begegnungs- und Beratungszentrum erweitern und neue Interessierte für Bastel- und Werkangebote gewinnen.

Spende für GartenwerkhausEs wird im Garten des Lebenshilfezentrums stehen, die Grundplatte ist schon gegossen und Doris Hein, die Leitung der Einrichtung, hat schon viele neue Ideen im Kopf. „Es soll getöpfert und gebastelt werden. Schön ist, dass man im Werkhaus kann dann auch mal was schmutzig werden oder stehen bleiben.“ „Als ich von dem neuen Angebot der Lebenshilfe hörte, war uns klar, dass wir helfen wollen“, so Manfred Linden, Volksbank Bereichsleiter der Region Rhein. „Eine so gute Idee muss unterstützt werden und wir freuen uns, dass wir mit der Geldspende einen guten Beitrag zum Gelingen leisten können.“
Rosemarie Pante, die stellvertretende Vorsitzende der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler wünscht sich, dass mit dem Angebot neue Interessierte für das Begegnungszentrum gefunden werden können. Ganz im Sinne der Integration sollen zukünftig die Angebote auch Menschen ohne Behinderung offen stehen und so eine gelebte Begegnung schaffen. Der Start des Begegnungszentrums ist ganz gut verlaufen, so Doris Hein, die Leitung des Hauses. „Wir wünschen uns zukünftig allerdings noch mehr Besucher, aber ein neues Angebot braucht immer eine gewisse Vorlaufzeit, bis es von den Menschen angenommen wird.“ Das geplante Werkhaus kann durch attraktive Angebote auch hier einen Beitrag leisten.
An der Spendentafel im Eingangsbereich kann jeder sehen, wer sich für das neue Projekt der Lebenshilfe eingesetzt hat. Stefan Möller hofft, dass den bisherigen Unterstützern noch viele andere folgen und so den Menschen mit geistiger Behinderung im Kreis Ahrweiler auch weiterhin zielgerichtet geholfen werden kann.

Weitersagen