Baubeginn in Blasweiler

Baubeginn beim Lebenshilfe Projekt Blasweiler

Lebenshilfe Ahrweiler startet den Aufbau des Land- und forstwirtschaftlichen Hofs

Sinzig. Nach knapp zwei Jahren Planungszeit beginnt nun in Blasweiler der Aufbau des neuen Lebenshilfeprojektes in Blasweiler, Gemeinde Heckenbach.
Die Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V. baut hier einen „Land- und forstwirtschaftlicher Hof Blasweiler“ als Integrationsprojekt. Als Rechtsträger wurde die InBeLAhr gemeinnützige GmbH, eine 100% Tochter der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler gegründet. Auf dem Hof sollen für insgesamt sechs Menschen mit Behinderung sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze im land- und gartenbaulichen Bereich und eine entsprechende Anzahl Arbeitsplätze für Menschen ohne Einschränkungen geschaffen werden.
Neben dem Bereich Garten- und Landschaftsbau, mit dem sowohl öffentliche und private Grünflächenpflege, sowie Arbeiten im Forstbereich angeboten werden, sollen auf dem Hof Eier von freilaufenden Hühnern produziert werden und es entsteht eine kleine Obst-Mosterei. Der zukünftige Hof Blasweiler soll nach den Richtlinien für den ökologischen Landbau bewirtschaftet werden.

Spatenstich in Blasweiler

Besonderer Wert wird auf eine enge Vernetzung mit den benachbarten landwirtschaftlichen Betrieben gelegt. Denn neben der Beschäftigung in den eigenen Arbeitsfeldern wird geprüft, ob die Arbeitskraft der Menschen mit Behinderung als landwirtschaftliche Dienstleistung auch in umliegenden Betrieben eingesetzt werden kann. Einfache Arbeiten könnten hier zunächst als klar umrissene Dienstleistung von Menschen mit Behinderung erbracht werden, die von der Lebenshilfe angestellt und fachlich betreut werden.
‚Hier legen wir allerdings großen Wert auf eine gute Vorbereitung der Menschen’, so Stefan Möller, Geschäftsführer der Lebenshilfe. Unter fachlicher Anleitung eines Teams um den Gartenbauingenieur und Betriebsleiter Steffen Pfannstiel werden die Mitarbeiter zunächst intern geschult und auf die Arbeiten vorbereitet.
Mit einen kleinen Feier, zu dem die örtliche Bevölkerung eingeladen wurde, wurde der Baubeginn gestartet und die Lebenshilfe hofft, dass im Herbst der erste Apfelsaft gepresst werden kann.
Weitere Informationen zum Projekt können unter der Telefonnummer 02642-90797-10 erteilt werden.

Weitersagen