Förderung Blasweiler

Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung fördert das Integrationsprojekt Hof Blasweiler

Mit 135.000,00 € fördert das Integrationsamt des Landes Rheinland Pfalz den Aufbau von 6 Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung. Das Projekt der Lebenshilfe entwickelt sich von Woche zu Woche weiter.

Heckenbach, 10.7.2010. Der ‚Hof Blasweiler’, das Integrationsprojekt der Lebenshilfe Ahrweiler, erhält neben der Förderzusage von Aktion Mensch einen Zuschuss des Landesamtes, um notwendige Investitionen zum Aufbau von 6 Arbeitsplätzen zu tätigen. Darüber hinaus werden die Personalkosten mit einem monatlichen Zuschuss gefördert. „Bis Juli haben wir bereits 4 Plätze mit Menschen mit Behinderung besetzt. Zudem arbeiten mittlerweile 4 Mitarbeiter ohne Behinderung auf dem Hof Blasweiler und es werden seit Mai wechselnd Praktikanten der Caritas Werkstatt aus Sinzig beschäftigt. „Zwei von ihnen sollen ab August einen festen Arbeitsplatz erhalten“, so Stefan Möller, Geschäftsführer des Integrationsprojektes der Lebenshilfe.
Wie bereits berichtet, werden im Integrationsprojekt Hof Blasweiler Arbeitsplätze in verschiedenen Bereichen aufgebaut. Nachdem der erste Baustein, die Grünflächenpflege bereits die ersten privaten Aufträge zur Zufriedenheit der Kunden erledigt ist, nimmt nun auch der Bereich der Legehennenhaltung Gestalt an. „Wir haben nun die ersten 240 Hühner und 4 Hähne“, freut sich Steffen Pfannstiel, der Betriebsleiter des Hofs. Die Hühner werden in mobilen Hühnerställen mit einem großen Auslauf in Freilandhaltung gehalten und der Hof wird so zukünftig als Biolandhof ökologische Eier produzieren. Eine besondere Herausforderung in Blasweiler war die Einzäunung um das Gelände, auf dem sich nun die Hühner tummeln. „Unsere Mitarbeiter mussten ganz schön ran, um die Pfosten in den mit Schiefer durchsetzten Boden zu bekommen“, so Pfannstiel, der in dieser Arbeit eine Bewährungsprobe für sein neues Team sah. Nach dieser Erfahrung können getrost die anstehenden Aufträge in der Forstwirtschaft angenommen werden. Dort sollen Wildgatterzäune repariert werden und es wird der erste Auftrag in der Pflege der Wachholderheide erwartet. Geschäftsführer Möller freut sich derweil über die ersten Eier, die zwar noch etwas klein, aber umso schmackhafter sind. Hier entstehen mit der Unterstützung durch das Landesamt aussichtsreiche Arbeitsplätze. Mittlerweiler haben mehrere örtliche Geschäfte und auch ein Hotel Interesse an den Eiern angemeldet. Zudem wächst von Tag zu Tag die Anzahl privater Kunden, die die Eier derzeit noch über das Lebenshilfehaus in Sinzig beziehen können. Die Mitarbeiter mit Behinderung sind unterdessen in die Technik des Hühnermobils und die Haltung der Hühner eingewiesen und können nun täglich mehr Eier einsammeln. Auch mit dem Bau geht es nun zügig weiter. Architekt und Bauleiter Albert Müller ist sich sicher, dass das ehrgeizige Ziel, ab September Obstsäfte in der neuen Mosterei herzustellen, eingehalten werden kann. Nach wie vor wird das Team um Steffen Pfannstiel aktiv durch das Forschungsinstitut biologischer Landbau unterstützt und beraten. Und auch das Landesamt kontrolliert den Aufbau des Hofs durch eine eigene Beratungsfirma.
Ohne die großartige Unterstützung des Landesamtes und Aktion Mensch könnten die notwendigen Investitionen allerdings nicht gestemmt werden. Darüber hinaus hofft die in diesem Jahr 25 jährige Lebenshilfe auf weitere Hilfe, Spenden und letztlich ausreichend Kunden, um einen weiteren Baustein in der Behindertenhilfe im Kreis Ahrweiler zukunftssicher aufzubauen.

Weitere Informationen:

Adresse :
Hof Blasweiler
Ermländerweg 8
53506 Blasweiler, Gemeinde Heckenbach

Website Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V.
www.lebenshilfe-ahrweiler.de

Kontakt:
InBeLAhr gGmbH
Integrationsunternehmen der
Lebenshilfe Ahrweiler e.V.
Pestalozzistrasse 7
53489 Sinzig
Betriebsleitung: Steffen Pfannstiel
inbelahr@lebenshilfe-ahrweiler.de
Mobil 0163-4440943
oder
Geschäftsführung: Stefan Möller
Tel. 02642-90797-10
stefan.moeller@lebenshilfe-ahrweiler.de

Weitersagen