Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung werden verbessert

FDP-Landtagskandidat Martin Thormann besucht Lebenshilfehaus

Auf Einladung der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V. besuchte der Landtagskandidat der FDP, Martin Thormann, das Lebenshilfehaus in der Pestalozzistraße in Sinzig. Aufgrund der Corona-bedingten Hygienevorkehrungen ist derzeit das Betreten des Hauses nur mit vorherigen Test möglich. Daher konzentrierte sich der Besuch auf einen Rundgang über das Außengelände, bei dem der vorgesehene Anbau an das Haupthaus im Mittelpunkt der Diskussion stand.

 

„Das Lebenshilfehaus in Sinzig in der Pestalozzistraße wurde vor 26 Jahren als erste Wohneinrichtung für behinderte Menschen im Kreis Ahrweiler gebaut. Seither bietet es 36 Bewohnerinnen und Bewohnern mit verschiedenen Beeinträchtigungen ein Zuhause. Das Haus soll nun ausgebaut werden, um die Wohnmöglichkeiten und Betreuungsmöglichkeiten für die behinderten Menschen zu verbessern,“ erläuterte der Vorsitzende der Lebenshilfe Ulrich van Bebber.

 

Für den in Sinzig geborenen und beheimateten Martin Thormann ist die Einrichtung der Lebenshilfe in der Pestalozzistraße nicht neu. „Die Lebenshilfe ist in Sinzig eine wichtige Einrichtung, die nicht nur Menschen mit Behinderung Wohnmöglichkeiten und Unterstützung bietet. Sie ist vor allem eine Bereicherung für das soziale und kulturelle Leben in Sinzig. Daher freue ich mich, wenn dies weiter ausgebaut wird,“ der Landtagskandidat.

 

Zur Finanzierung des Ausbaus gibt es auch eine Spendenaktion. Hierauf wies Lebenshilfe-Vorstandsmitglied Nicole Falkenstein-Seifen hin. „Wir können alleine den Ausbau nicht stemmen. Daher haben wir eine besondere Spendenaktion auf den Weg gebracht. Hierfür wurden von den behinderten Bewohnerinnen und Bewohnern Kacheln liebevoll gestaltet. Alle Spendenkacheln werden nach Fertigstellung des Anbaus zu einem Fliesenmosaik zusammengebaut,“ erläutert Nicole Falkenstein-Seifen. Nähere Informationen zur Spendenaktion: www.lebenshilfe-ahrweiler.de/lebenshilfehaus-wird-ausgebaut

Ulrich van Bebber, Vorsitzender der Lebenshilfe Ahrweiler (rechts) begrüßt gemeinsam mit Schriftführerin, Nicole Falkenstein-Seifen (links) den FDP-Landtagskandidaten Martin Thormann (Mitte) am Sinziger Lebenshilfehaus.

Ulrich van Bebber, Vorsitzender der Lebenshilfe Ahrweiler (rechts) begrüßt gemeinsam mit Schriftführerin, Nicole Falkenstein-Seifen (links) den FDP-Landtagskandidaten Martin Thormann (Mitte) am Sinziger Lebenshilfehaus.

Weitersagen