Spendenaufruf der Tonpost Hörer*innen für Lebenshilfehaus Ahrweiler

Das Tonstudio der Tonpost

Die Arbeitsstelle „Medien für Blinde und Sehbehinderte“ des Bistums Trier produziert Hörzeitschriften für blinde und sehbehinderte Menschen im gesamten Bundesgebiet. Das monatlich erscheinende Audiomagazin “Trierische Tonpost” gehört dabei zu den wichtigsten Produkten, neben der weiteren Presse-, Internet- und Rundfunkarbeit. Außerdem werden barrierefreie Medien auf CD oder in Brailleschrift erstellt .

Das Magazin “Tonpost” hat einen Spendenaufruf für die Lebenshilfe Ahrweiler gestartet und ein Audiointerview mit dem Vorsitzenden der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V. veröffentlicht. Viele der blinden und sehbehinderten Hörer und Hörerinnen haben gespendet. Der Betrag wurde aufgerundet und somit sind 1.000 € zusammen gekommen, die der Lebenshilfe übergeben wurden. Der Vorsitzende, Ulrich van Bebber, bedankt sich ganz herzlich, vor allem auch für die moralische Unterstützung und die gelebte Solidarität.

Weitersagen